First Class im Flugzeug

Gestern habe ich wieder etwas erlebt, was in Deutschland so sicherlich nicht denkbar wäre. Nach dem Check-in und der Sicherheitskontrolle warteten Markus Obendorfer der Tourmanager und ich aufs Boarding. Es sollte um 23.05 Uhr beginnen. Um 23 Uhr kam noch ein dritter Fluggast und zwei Piloten dazu, dann sind die Mitarbeiter vom Sicherheitscheck gegangen und jeder konnte den Boradingbereich ungestört betreten. Aber kein weiterer Fluggast kam. Wir saßen zu fünft und warteten jetzt gemeinsam darauf, dass sich auf der Anzeigetafel etwas tat.  Um 23:15 Uhr fuhr ein großer Bus vor und eine Mitarbeiterin kontrollierte unsere Bordkarte und anschließend stiegen wir fünf in den Bus. Platzmangel gab es nicht. Es war inzwischen natürlich dunkel geworden und als als wir ausstiegen standen wir vor einer Cessna Grand Caravan EX. Die Verwunderung war groß und wir konnten uns das Lachen nicht verkneifen.Cessna Grand Caravan EX

Wir hatten uns vorher schon über die Sitznummer gewundert. Markus hatte 1A und ich die 2A. Nun ja, 7 weitere Sitzplatznummern konnte noch vergeben werden. Sportlich gestartet sind wir über den Baikalsee geflogen und hatten eine wunderbaren Blick auf die Instrumente im Cockpit.

Cockpit CessnaNach einer Stunden hatten wir dann bereits Ulan Ude erreicht und konnten uns auf die Landung vorbereiten. Noch ein Blick auf die Stadt von oben und dann ging es auch schon steil nach unten.

Ulan Ude Wieder sicheren Boden unter den Füßen wurden wir bereits vom Taxifahrer nachts um 00:45 Uhr erwartet. Der Flug war wieder eine positive Überraschung auf unsere Tour in Sibirien.

Flughafen Ulan Ude Sibirien